Der Jesuitenorden ist eine weltweite Gemeinschaft von Männern, die sich als Teil der katholischen Kirche und in der Nachfolge Jesu Christi für Glaube und Gerechtigkeit einsetzen.

Der Orden wurde von Ignatius von Loyola und seinen ersten Gefährten gegründet und 1540 vom Papst anerkannt. Heute hat er gut 16.000 Mitglieder. Weil der Orden offiziell Gesellschaft Jesu heißt, tragen die Jesuiten hinter ihrem Namen das Kürzel SJ (Societas Jesu).

Jesuiten leben nicht ortsgebunden in Klöstern, sondern in ordenseigenen Einrichtungen und Häusern. Sie sollen mobil und verfügbar sein, um an verschiedenen Orten immer wieder neue Aufgaben zu übernehmen. Beim Eintritt in den Orden legen sie die Gelübde der Armut, der ehelosen Keuschheit und des Gehorsams ab.

Die Arbeitsfelder der Jesuiten sind breit gestreut. Jesuiten sind als Lehrer, Schriftsteller, Sozialarbeiter, geistliche Begleiter, Manager, Pfarrer, Jugendarbeiter und vieles andere mehr tätig. Das verbindende Motto lautet: Omnia ad maiorem Dei gloriam (Alles zur größeren Ehre Gottes). Die Spiritualität der Jesuiten ist offen und weltfreundlich. Es geht darum, Gott in allem zu suchen und zu finden.

Symbol des Ordens ist das Monogramm IHS (die ersten drei Buchstaben des Namens Jesus in griechischer Schrift), welches oft auch als Iesum Habemus Socium („Wir haben Jesus als Gefährten.") oder Iesus Hominum Salvator („Jesus, der Erlöser der Menschen.") gedeutet wird.

Jesuiten in Österreich

Adresse

Karl-Rahner-Platz 2
A-6020 Innsbruck
Österreich
+43 512 5346-0
email

Terminvorschau

Suche

Jesuiten-Logo

Jesuitenkirche Innsbruck •