Sonntag, 3. Mai 2020, Weltgebetstag um geistliche Berufe

Predigt von Daniel Weber und Gebetslitanei

Symbol

Die Predigt zum heutigen Sonntag von Daniel Weber finden Sie hier als Video.

Alle Videos aus der Jesuitenkirche gibt es hier.

 

Evangelium am 4. Sonntag in der Osterzeit
Weltgebetstag um geistliche Berufe

Johannes 10,1-10
In jener Zeit sprach Jesus: Amen, amen, das sage ich euch: Wer in den Schafstall nicht durch die Tür hineingeht, sondern anderswo einsteigt, der ist ein Dieb und ein Räuber.
Wer aber durch die Tür hineingeht, ist der Hirt der Schafe.
Ihm öffnet der Türhüter, und die Schafe hören auf seine Stimme; er ruft die Schafe, die ihm gehören, einzeln beim Namen und führt sie hinaus.
Wenn er alle seine Schafe hinausgetrieben hat, geht er ihnen voraus, und die Schafe folgen ihm; denn sie kennen seine Stimme.
Einem Fremden aber werden sie nicht folgen, sondern sie werden vor ihm fliehen, weil sie die Stimme des Fremden nicht kennen.
Dieses Gleichnis erzählte ihnen Jesus; aber sie verstanden nicht den Sinn dessen, was er ihnen gesagt hatte.
Weiter sagte Jesus zu ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Ich bin die Tür zu den Schafen.
Alle, die vor mir kamen, sind Diebe und Räuber; aber die Schafe haben nicht auf sie gehört.
Ich bin die Tür; wer durch mich hineingeht, wird gerettet werden; er wird ein- und ausgehen und Weide finden.
Der Dieb kommt nur, um zu stehlen, zu schlachten und zu vernichten; ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.

Berufungslitanei
Herr, als Getaufte und Gefirmte hast du uns reich beschenkt mit den vielfältigen Gaben deines Geistes. Du hast uns persönlich bei unserem Namen gerufen und deine Treue für immer versprochen. Wir können leben mit dieser großartigen Vorgabe und Zusage. Du wohnst und wirkst in einem jeden von uns. Oft vergessen wir dieses wunderbare Geheimnis. Hilf uns, tiefer und bewusster daraus zu leben.

V Für das Geschenk des Lebens ...
A danken wir dir.
V Für die Gnade der Taufe ...
Für die Kraft des Glaubens ...
Für das Geheimnis der Berufung ...
Für deine leise Stimme ...
Für dein Schweigen ...
Für dein Wort ...
Für deine Fingerzeige ...
Für deine Fügungen ...
Für deine Nähe ...
Für deine Treue ...
Für die Gnadengaben, die du schenkst ...
Für den Dienst der Priester ...
Für die Stärkung in den Sakramenten ...
Für die Verkündigung der Frohbotschaft ...
Für die glaubwürdigen Zeugen ...
Für das Zeichen der Ordensleute ...
Für den Einsatz der Laienberufe ...
Für das Wirken der Religionslehrerinnen und Religionslehrer ...
Für gläubige Familien ...

V Unruhig ist unser Herz ...
A weil du uns rufst.
V Wir sind Suchende und Fragende ...
Wir sind angesprochen...
Wir sind persönlich gemeint...
Wir sind von dir geschätzt...
Wir sind herausgefordert...
Wir sind von dir begleitet...
Wir sind ernst genommen...
Wir sind erwählt...
Wir sind begnadet...
Wir sind gefragt...
Wir sind verunsichert ...
Wir sind deine Jünger...
Wir sind deine Schülerinnen und Schüler...
Wir sind deine Freunde...
Wir suchen das Gespräch mit dir...
Wir suchen die Nähe zu dir...
Wir suchen dich...
Wir wollen mit dir leben...
Wir wollen dir folgen...
Wir wollen uns nach dir ausrichten...
Wir wollen von dir lernen...

V Um geistliche Berufe ...
A bitten wir dich.
V Um christliche Eltern und Familien ...
Um Bereitschaft für den Dienst als Priester oder Diakon ...
Um gute Mitarbeiter in der Pastoral ...
Um guten Nachwuchs für die Ordensgemeinschaften ...
Um gläubige Erzieherinnen und Erzieher ...
Um gläubige Lehrerinnen und Lehrer ...
Um einen guten Geist in unseren Gemeinden ...
Um ein Klima des Vertrauens in unserer Kirche ...
Um eine Kultur des Evangeliums ...
Um den Geist des Gebetes ...
Um große Wertschätzung der Charismen ...
Um gute Zusammenarbeit auf allen Ebenen ...
Um neue geistliche Aufbrüche ...
Um echte Erneuerung ...
Um ein mutiges Zeugnis der Berufenen ...
Um ein neues Pfingsten in unserer Kirche ...
Um einen gelebten Glauben ...
Um viel Geduld und Zuversicht ...
Um Freude an der eigenen Berufung ...
Um Dankbarkeit für die Berufung der anderen ...
Um deinen reichen Segen ...

Lasset uns beten.
Herr Jesus Christus, du bist auch heute der gute Hirte deiner Gemeinden. Stärke uns mit deinem Wort und in den Sakramenten der Versöhnung und der Eucharistie. Begleite das Wirken der Priester und aller, die als Haupt- und Ehrenamtliche sich einsetzen für dich und die Menschen. Segne du das Zusammenwirken aller in der Pastoral, damit die Menschen in unserer Zeit das finden, was du allein schenken kannst, Hoffnung, Trost und Lebensfreude.
Amen.

Paul Weismantel

 

Adresse

Karl-Rahner-Platz 2
6020 Innsbruck
+43 512 5346-0

Kontoverbindung: Jesuitenkolleg Innsbruck
Raiffeisen Landesbank Tirol
IBAN: AT35 3600 0000 0350 5500

Jesuit werden

Wir sind Ordensleute aus Leidenschaft für Gott und die Menschen.

mehr dazu

Suche

ImpressumSitemapLinksDatenschutzKontaktLogin

Impressum
Sitemap
Links
Datenschutz
Kontakt
Login

Jesuiten-Logo

Jesuitenkirche Innsbruck

powered by webEdition CMS